1. Etappe: Surenenpass  Engelberg

Diese Etappe führt von Attinghausen nach Engelberg. Trotz harmlos anmutenden Tourendaten die anstrengendste Etappe der gesamten Tour. Zuerst auf Teer sehr steil bergauf, ab Bergstation der Seilbahn dann fast ausschließlich Schiebe- und z.T. Tragestrecke bis zum Surenenpass. Speziell die  Schneefelder (Nordabdeckung!) kosten Kraft. Nicht gerade optimal für den 1. Tag aber wir wählten diese Route, da  das benachbarte Altdorf über eine Mietwagen Rückgabestation verfügte. Für den mühsamen Aufstieg entschädigt ein Traumtrial nach Engelberg.

 1_Tag1.jpg (53835 Byte)
vergrößern

Übernachtung: Gasthaus Krone, CH - 6468 Attinghausen, Tel: 0041 - 41-8701055     ca. 40 CHF ÜF/P, ev. Parkmöglickkeit für 7 Tage
Tip für den Vorabend des Tourenstarts: Pouletburg
Kartenmaterial: Eingespart, der Surenenpass ist nicht zu verfehlen, aber Achtung beim Einstieg. Wer bis zur Mittelstation der Seilbahn fährt, hat versäumt rechtzeitig den anfangs fast ebenen Teerabzweig nach rechts zu nehmen. Wir taten Ersteres (s. Höhenprofil)

Wenn der Einstieg gefunden ist, dann geht es stets z.T. extrem steil (>20%) hoch. Schöner Blick auf Attinghausen und den Vierwaldstätter See.

Über dem Vierwaldstätter See
Über dem Vierwaldstätter See

Tragestück Richtung Surenenpass
Tragestück Richtung Surenenpass

Nach der Bergstation der Seilbahn (kein echter Biker würde diese in Anspruch nehmen, oder?) gibt es nur noch wenige fahrbare Abschnitte.

Fortsetzung 1. Etappe